10. Spieltag - Frauen: BV Brambauer 13/65 - BVB-Frauen

Siegreicher Rückrundenauftakt der BVB-Frauen

Veröffentlicht von

BVB-Frauen siegen auch im ersten Pflichtspiel 2022 zu 0 und bleiben souverän Tabellenführer in der Kreisliga A.

Nachdem wir die letzten Spiele der BVB-Frauen leider nur am Bildschirm verfolgen konnten, waren wir beim Auswärtsspiel gegen die Frauen des BV Brambauer 13/45 endlich wieder persönlich vor Ort. Vor rund 550 Zuschauern zogen die beiden Mannschaften mit Luftballons in den Farben der Ukraine auf das Spielfeld. Ein, wie wir finden, schönes Zeichen des Gedenkens an die Opfer des anherrschenden Krieges, die zahllosen Flüchtlinge, die ihre Heimat verlassen mussten und die tapferen Menschen, die weiterhin vor Ort für Ihre Freiheit und Selbstbestimmheit kämpfen. Ausgedrückt wurde die Anteilnahme ebenfalls durch eine Schweigeminute vor Anpfiff.

Danach hieß es dann Auftakt zur Rückrunde. Während einer zähen Anfangsphase kamen unsere BVB-Frauen nur schwer in ihren Rhytmus. Es mangelte an vielen Stellen an Passgenauigkeiten, Laufwegen mit dem Ball und gezielten Abschlüssen vor dem gegnerischen Tor. Sie waren zwar weitestgehend die spielende Mannschaft, konnten die Frauen des BV Brambauer aber nicht wirklich überraschen, bis in der 24. Minute Vanessa Heim zur länger erhofften 1:0-Führung traf. Ihr Tor blieb allerdings das einzige in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit liefen unsere Dortmunder Mädchen mit mehr Energie auf und spielten sich immer öfters und weiter in Richtung 2:0, scheiterten aber noch einige Male kurz vor dem Netz. Der Druck war gut, allerdings zogen sich die Gastgeberinnen des BV Brambauer auch immer weiter in ihre eigene Hälfte zurück. Es war dann auch deren eigene Torhüterin, die den vorherigen Freistoß von Luisa Bergmann, obwohl eigentlich bereits abgewehrt, in der 67. Minute zum 2:0 doch noch ins Tor rollen ließ. Danach zeigte sich die Dominanz der BVB-Frauen deutlich. Die neu ins Spiel gekommene Ana Louisa Zabell verwandelte in der 78. zum 3:0, kurz bevor Vanessa Heim in der 81. mit Ihrem zweiten Treffen auf 4:0 erhöhte. „Da geht noch was!“, waren sich alle einig. Und das tat es auch. Die eingewechselte Laura Höhl schoss unsere Schwarz-gelben zum 5:0. Kurz vor Ende der zweiten Halbzeit gab es dann noch einen Elfmeter nach einem Foul an Ana Louisa Zabell, den Marina Jung in der 90. Minute erfolreich zum 6:0 Endstand verwandelte.

Somit maschieren unsere BVB-Frauen weiter durch die Kreisliga und halten ihren Kasten im Ligabetrieb weiterhin ohne Gegentor. Wir sind gespannt, wie es weiter geht!


Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.